Gemeinde Untersteinach » Bauen und Bauplätze

Antrag der Firma Jakob & Jakob Immobilienkonzepte GmbH auf Änderung des Bebauungsplanes „Am Bühl“

Die Firma Jakob & Jakob Immobilienkonzepte GmbH beantragt bei der Gemeinde Untersteinach die Änderung des Bebauungsplanes „Am Bühl“ in folgenden Bereichen zu folgendem Zweck:

1. Flur-Nr. 1752/2:  Neubau einer Wohnanlage mit Tagespflege (Seniorenwohnungen)
2. Flur-Nr. 1753:     Mehrgenerationenhaus
3. Flur-Nr. 1753/1:  Reihenhausbebauung.

Siehe hierzu auch den nachfolgenden Lageplan.

(Zum Vergrößern bitte Bild anklicken)

Der Gemeinderat Untersteinach wird sich daher in seiner Sitzung vom 08. September 2015 mit dieser Angelegenheit befassen und bei Zustimmung zu diesem Antrag den sog. Aufstellungsbeschluss für die Dritte Änderung des Bebauungsplanes „Am Bühl“ fassen.

(Zum Vergrößern bitte Bild anklicken)
(Zum Vergrößern bitte Bild anklicken)

Illustration Bauleitplanung

Bauen und Bauplätze

Die Bebauungspläne der Gemeinde Untersteinach können Sie über die externe Seite www.bauleitplanung.bayern.de einsehen.

Freie Bauplätze in der Gemeinde Untersteinach


Baukindergeld für Bauen im Gemeindegebiet Untersteinach

Ab dem 28.07.2015 erhalten alle Bauherren von Neubauvorhaben, unabhängig ob dieses Vorhaben sich im Baugebiet oder im sonstigen Gemeindegebiet (mit Ausnahme des Gewerbegebietes) befindet, einen einmaligen Baukindergeldzuschuss in Höhe von 1.500,-- € pro Kind. Voraussetzung hierfür ist, dass für das Kind Kindergeld gewährt wird. Sobald ein Kind jedoch volljährig geworden ist, wird für dieses Kind kein Baukindergeld mehr gewährt.

Der Berechtigtenkreis für das Baukindergeld schließt auch Alleinerziehende und gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften ein.

Das Baukindergeld wird jedoch nur gewährt, wenn das maßgeblich zu versteuernde Einkommen des/der Berechtigten unter 60.000,-- € im Jahr liegt.

Der Anspruch auf Baukindergeld entsteht ab Baubeginn. Wird innerhalb von 5 Jahren ab Baubeginn ein weiteres Kind geboren, ist auch für dieses Baukindergeld zu gewähren.

Beim Kauf und Erstbezug von Eigentumswohnungen behält sich der Gemeinderat vor, eine Entscheidung im Einzelfall im Sinne der vorstehenden Regelungen zu treffen.